News-Damen

Lady Lions 7.Juli - Foto: 1. FFC Braunschweig

Lady Lions verlieren erneut gegen die Hannover Grizzlies

Mit 18:40 (0:6; 0:12; 12:14; 6:8) unterliegen die Braunschweiger Löwinnen erneut gegen die Hannover Grizzlies, behaupten aber weiterhin den zweiten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord und damit eine Play-Off Platz. Lady Lions verlieren erneut gegen die…
13. Juli 2019
Lady Lions Emden (Foto: privat)

Lady Lions siegreich im Duell der Raubkatzen

Mit einem 47:12 (6:15; 6:14; 0:6; 0:12) Kantersieg im Gepäck kehrten die Footballdamen des 1. FFC Braunschweig, aus Emden von den Tigers Ladies zurück. Hochsommerliche Temperaturen zu Beginn des Kick-Offs, machte die Ausgangssituation für beide Teams nicht…
28. Juni 2019

Ladies

Mit 18:40 (0:6; 0:12; 12:14; 6:8) unterliegen die Braunschweiger Löwinnen erneut gegen die Hannover Grizzlies, behaupten aber weiterhin den zweiten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord und damit eine Play-Off Platz.

Lady Lions 7.Juli - Foto: 1. FFC BraunschweigLady Lions verlieren erneut gegen die Hannover Grizzlies - Foto: 1. FFC Braunschweig

Wie schon im Hinspiel startete das Rudel sehr verhalten und ebnete so den Weg für die Grizzlies, die bis zur Halbzeit bereits mit 0:18 klar in Führung lagen. Trotz einiger schöner Einzelaktionen konnte die Braunschweiger Offense keine Mittel gegen die gut aufgestellte Verteidigung der Gäste finden: So musste die Defense der Löwinnen in die Bresche springen und ihrerseits für die Akzente auf dem Feld sorgen. Jeweils ein Quarterback Sack von Peggy Sommer und Lena Oertel ließen erahnen, was möglich wäre, doch das 0:25 direkt nach der Halbzeitpause konnten auch diese Leistungen nicht verhindern. 

Erst als die sonst als Ballfängerin eingesetzte Alicia Sorge personalbedingt in der Verteidigung aushelfen musste, keimte der Kampfeswille der Lady Lions wieder auf. Mit einem Interception-Return-Touchdown zum 6:25 machte sie umgehend klar, das sich die Damen des 1. FFC Braunschweig noch lange nicht aufgaben.

Schon im nächsten Drive der Bärinnen fing auch Linebacker Lena Ortel einen Pass ab, lief ihren Verfolgerinnen davon und markierte die nächsten Punkte für Braunschweig zum 12:25. Doch die Hannoveranerinnen antworteten umgehend mit einem Touchdown zum 12:32.

Es folgte ein weiterer erzwungener Turnover der Löwinnen durch Linebacker Lisa Holtfreter, die einen Fumble erzwang, der von Safety Nicole Jungmeister gesichert werden konnte. Runningback Leo Pfeiffer lief für die letztendlich letzten Punkte aus Braunschweiger Sicht zum Touchdown zum 18:32.

Kurz vor Ende der Partie punktete Hannover nochmals zum Endstand von 18:40. Damit geht die Mannschaft von Head Coach Roy-Oliver Bodtke in eine kurze Pause, ehe am 11. August mit der Partie in Oldenburg, das letzte reguläre Saisonspiel der Lady Lions auf dem Programm steht. Mit einem Sieg würden sich die Lions den zweiten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord sichern und in die Play-Offs einziehen.  

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem 47:12 (6:15; 6:14; 0:6; 0:12) Kantersieg im Gepäck kehrten die Footballdamen des 1. FFC Braunschweig, aus Emden von den Tigers Ladies zurück. Hochsommerliche Temperaturen zu Beginn des Kick-Offs, machte die Ausgangssituation für beide Teams nicht einfach, doch dem Spieldrang der Lady Lions beeinflusste das Wetter nicht.

Lady Lions Emden (Foto: privat)Lady Lions Emden (Foto: privat)

Von Beginn an setzten die Braunschweigerinnen die Gastgeber aus Emden unter Druck und gingen früh mit 0:7 (PAT M. Bergt), nach einem Pass von Spielmacherin Charlotte Schramm auf Alicia Sorge, in Führung.  

Kurze Zeit später scorten die Löwinnen erneut, nach dem die Verteidigung der Lady Lions unter Führung von Defense Koordinator Fabian Spohn, die Ballträgerin der Tigers für einen Safety zum 0:9 durch Nicole Jungmeister, in deren eigener Endzone zu Boden bringen konnte. 

Nach einem folgenden hervorragenden Return von Alicia Sorge bis kurz vor die Emdener Endzone, sorgte dann Leonie Pfeiffer umgehend mit einem 10 Yard Lauf sogar für das 0:15 (PAT nicht gut).

Doch die Hausherrinnen gaben sich nicht geschlagen und konterten mit einem Touchdown zum 6:15 Zwischenstand. Damit ging es ins zweite Spielviertel und die Lady Lions setzten dort an, wo sie im ersten Quarter mit begonnen hatten. Ein weiterer Safety, dieses Mal durch Linebackerin Lena Ortel, brachte das 6:17 und Spielmacherin Stefanie Schult steuerte mit einem eigenen Lauf die nächsten sechs Punkte zum 6:23 (PAT nicht gut) bei.

Ein Quarterback Sack von Verteidigerin Annalena Schulz zwang Emden kurze Zeit später zum Punt, den Lisa Holtfreter zum 6:29 (PAT nicht gut) returnierte.

Im Gegenzug bäumten sich die Emden Tigers Ladies nochmals auf und punkteten mit einem spektakulären zum Halbzeitstand von 12:29 (PAT nicht gut).

Nach der Pause erzwang Linebacker Peggy Sommer erneut mit einem Quarterback Sack einen Ballverlust der Tigerinnen, und ließ es sich nicht nehmen, den freien Ball selbst für ihre Farben zu sichern Runningback Juliane Kappaun transportierte das Lederei wieder bis kurz vor die Endzone, und Charlotte Schramm erledigte den Rest zum 12:35 (PAT nicht gut). Mit dem Quarterback Sack Nummer fünf der Braunschweiger Verteidigung ging es ins vierte und letzte Spielviertel. 
Trotz guter Bewachung der Emderinnen gelang Tessa Buchholz das Entkommen mit dem Ball und lief über 60 Yards zum 12:41 (PAT nicht gut) bis in die Endzone der Gegnerinnen.
Denn Schlusspunkt setzte erneut Leonie Pfeiffer, dieses Mal mit einem Lauf über sage und schriebe 85 Yards zum 12:47 (PAT nicht gut) Endstand.

Zwei Wochen haben die Braunschwerinnen jetzt Zeit sich von den Strapazen des Spiels in Emden zu erholen, bevor es am 7. Juli zu Hause auf der Roten Wiese gegen die Hannover Grizzlies um die Vormachtstellung in der 2. Damenbundeliga Gruppe Nord geht.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Montag, 10.06.2019, Erftstadt-Herrig: Die Ladies der Erftstadt Bravehearts begrüßen vor rund 200 Zuschauern und bestem Football-Wetter das Team der Kleve Conquerors und ist dabei bis in die Haarspitzen motiviert. Beide Teams schenken sich nichts und die bärenstarke Defense der Bravehearts hält die Favoriten aus Kleve für die meiste Zeit in der eigenen Hälfte. Kein Wunder also, dass die Ladies der Erftstadt Bravehearts auf heimischem Platz und mit 20:14 in die heiße Endphase gehen.

EinlaufEinlauf der Damen von den Erftstadt Bravehearts

Was den Damen aus Kleve überhaupt nicht schmeckt, denn diese müssen nicht nur dem Rückstand hinterherlaufen, sondern treffen immer wieder auf eine starke Defense der Hausherrinnen. Mit Spielzügen -ganz tief aus der Trickkiste- gelingt den Gästen dennoch der Touchdown und sie könnten mit einem Extrapunkt den Sack zu machen.

Beim Stand von 20:20 betritt die Kickerin aus Kleve den Platz. Die Nerven liegen bei ihr blank, die Zuschauer sind verstummt und alle Augen folgen dem Ball auf seinem Weg…nur ein Referee wirft die gelbe Flagge, ein Fehler der Gäste. Der Fieldgoalversuch ist ungültig und muss wiederholt werden. Die Offense aus Kleve versucht erneut einen Trickspielzug und riskiert eine 2-Point-Conversion, ein regulärer Spielzug dessen Erfolg die Damen aus Kleve mit 2 Punkten belohnt hätte. Doch die Defense hält. Wenige Zentimeter vor der Goal Line wird die Ballträgerin gestoppt, der Versuch ist gescheitert.

Im zweiten Spiel der Premierensaison im 9er-Tackle holen die Ladies der Erftstadt Bravehearts ein Unentschieden.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Patrick Schumacher - Erftstadt Bravehearts / redaktionell geändert 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei schönstem Footballwetter empfingen die Lady Lions des 1. FFC Braunschweig die Damen der Oldenburg Outlaws Coyotes im Sportpark Roten Wiese. Beide Teams bestritten ihr jeweils drittes Ligaspiel und beide Mannschaften hatten je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

Lady Lions vs. Oldenburg (Fotos: Lady Lions / 1. FFC Braunschweig)Lady Lions vs. Oldenburg (Fotos: Lady Lions / 1. FFC Braunschweig)
Nach vier gespielten Quartern und einer perfekten Verteidigung der Braunschweigerinnen an diesem Tag, stand ein 20:0 (6:0; 8:0; 0:0; 6:0) auf dem Scoreboard und Tabellenplatz zwei in der 2. Damenbundesliga Nord. Nach erstem anfänglichem Abtasten beider Teams, bediente Spielmacherin Stefanie Schult ihre Receiverin AnnSophie Breiting mit einem kurzen Pass, welche dann über das halbe Feld ihren Gegenspielerinnen davon lief und die ersten sechs Punkte auf das Scoreboard brachte.

Eine hervorragend eingestellte Braunschweiger Defense ließ den Gästen keine Chance zur Gegenwehr und im Gegenzug war es immer wieder Tight End Tessa Buchholz die mit sicheren Händen für Raumgewinn sorgte und so Räume für ihre Mitspielerinnen öffnete. Runningback Leonie Pfeiffer nutzte diese Lücken in Kombination mit guter Blockarbeit zum nächsten Touchdown und einer folgenden Two-Point-Conversion zum 14:0. Eine Interception von Safety Nicole Jungmeister besiegelte den Punktestand zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte dominierte die Braunschweiger Defense weiterhin das Spiel, verteidigte vehement jeden Zentimeter und ließ Oldenburg nicht ins Spiel finden. Nach punktelosen dritten Spielabschnitt war es letztendlich erneut Runningback Leonie Pfeiffer, die nach hervorragender Blockarbeit ihres Fullbacks Janina Blaumeister, mit ihrem zweiten Touchdown des Tages den Endstand zum 20:0 herstellte. 

In zwei Wochen geht es für die Lady Lions zum Tabellenschlusslicht nach Emden, bevor es am ersten Juli Wochenende im Heimspiel gegen die Hannover Grizzlies, um die Spitzenposition in der Gruppe Nord geht. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mönchengladbach American Footballerinnen mit souveränem 48:0 Sieg aus Solingen zurück:  Nach dem Auftaktsieg vom vergangenen Wochenende (46:12 in Kleve) stand für das Damenteam des MG Wolfpack am Samstag ein weiteres Auswärtsspiel an. Gegen die bis dahin zweimal ungeschlagenen Tabellenführerinnen der NRW Regionalliga West, die Solingen Paladins, erwartete das von Head Coach Frank Wenke trainierte Team ein echtes Spitzenspiel um Rang eins der Tabelle – entsprechend gut vorbereitet und hoch motiviert gingen Mönchengladbachs American Footballerinnen zu Werke. Am Ende konnten die Ladies des Rudels einen nie gefährdeten und deutlichen 0:48 (Halbzeit 0:26) Auswärtserfolg für sich verbuchen, übernehmen damit als einzige ungeschlagen die Tabellenführung. 

Wolfpack DamenWolfpack Damen - Archivbild (Foto: ©Nick Jungnitsch

Bereits mit ihrem ersten Spielzug konnten die Damen des Wolfpack am vergangenen Samstagvormittag das erste Ausrufezeichen des Spiels in Solingen setzen: Runningback Laura Pfeffer (#33) trug den Ball zur 0:6-Führung über 80 Yards bis in die Endzone der Gastgeberinnen. Auch die anschließende 2-Point-Conversion wurde durch L. Pfeffer erfolgreich in die Endzone getragen – bestärkt von der frühen Führung setzten die Mönchengladbacherinnen hernach eindrucksvoll ihren Gameplan um.

Es entwickelte sich im Folgenden ein überwiegend einseitiges Spiel, welches von einer starken Verteidigung auf Seiten des Wolfpack, als auch einer klar strukturierten Leistung in der Offensive der Mönchengladbacherinnen geprägt war. Nach drei weiteren Touchdowns von L. Pfeffer hieß es dann 0:26 aus Sicht des Heimteams zur Pause. 

Das dritte Viertel startete mit Ballbesitz für die Mönchengladbacherinnen, welche trotz der souveränen Führung die Konzentration hochhalten konnten. Wie schon zu Beginn der Partie landete der Ball gleich in diesem ersten Drive erneut in der Endzone der Gastgeberinnen, erneut per Lauf durch L. Pfeffer. An der Überlegenheit des Wolfpack sollte sich auch bis zum Ende des Spiels nichts mehr ändern; beim Stande von 0:48 ertönte später der Schlusspfiff der Schiedsrichter. Als Top-Scorer des Spiels führt RB Laura Pfeffer nun die interne Statistik der per Laufspiel erzielten Touchdowns an (in Solingen erlief sie 40 Punkte), #25 Anna Bockers trug sich mit 8 Punkten (TD + 2-Pt.-Conv.) ebenfalls in die Scroringliste ein.

Mit diesem Sieg übernimmt das MG Wolfpack mit 4:0 Punkten ungeschlagen die Tabellenführung der Regionalliga West, kann sich nun auf das erste Heimspiel der Saison (Sa. 01.06., KO 15:00, Wolfpack-Stadium Bruchstraße, MG-Mülfort) gegen die Bravehearts aus Erftstadt vorbereiten. Diese haben zwar ihr erstes Saisonspiel vor zwei Wochen gegen Solingen ebenfalls deutlich verloren, dürften aber als neu-formiertes und mit ehemaligen Mönchengladbacherinnen verstärktes Team hochmotiviert in Mülfort auflaufen wollen. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung am Spielfeldrand würden sich die Ladies des MG Wolfpack deshalb sehr freuen.

 

Das nächste Spiel:

  • Sa., 01.06.2019  
  • KO 15:00 Uhr   
  • MG Wolfpack Ladies vs. Erftstadt Bravehearts Ladies
  • Wolfpack-Stadium, Bruchstraße 64, 41238 Mönchengladbach-Mülfort

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Volker Boos - ASMG - American Sports Mönchengladbach e.V.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unterkategorien

 

Damen Regionalliga NRW-Liga (Gruppe Ost) 2019: Bielefeld, Bulldogs, Münster Mammuts,Sauerland Mustangs und Wuppertal Greyhounds
Damen Regionalliga NRW-Liga (GruppeWest) 2019: Erftstadt Bravehearts, Kleve Conquerors, Mönchengladbach Wolfpack und Solingen Paladins
Damen 5er NRW-Liga 2019: Kevelaer Kings, Witterschlick Fighting Miners  und SG Devils/Rebels

 

NRW Football on tour

24 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Bielefeld Bulldogs
31 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Cologne Falcons
07 Sep 2019
06:00PM - 09:00PM
Solingen Paladins vs. Troisdorf Jets

Last pics

Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns

Share on

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen