FS / Training / sonstiges (Ladies)

Durch eine starke Leistung der Braunschweiger Defense holen die Damen des 1. FFC ein 12:12 (6:0; 0:6; 0:6; 6:0) gegen den Tabellenzweiten der 2. Damenbundesliga Nord, die Spandau Bulldogs Damen heraus.

IMG 20180728 WA00152

Lady Lions beenden die Saison mit einem Remis - Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO:  Lady Lions Braunschweig / 1. FFC Braunschweig

Durch schwere Gewitter und sintflutartige Regengüsse verzögerte sich das Spiel um fast genau eine Stunde. Zwischendurch glich die Rote Wiese eher einem Freibad als einem Sportplatz und man fürchtete, Schwimmwesten ausgeben zu müssen. Um den drohenden Spielabbruch durch erneute, angesagte Unwetter zu vermeiden, einigte man sich im Vorfeld auf eine durchlaufende Spieluhr.

Den Cointoss gewonnen empfingen die Lady Lions den Kickoff der Berlinerinnen und im anschließenden Drive bewegte die Offense den Ball über das gesamte Spielfeld. Leonie Pfeiffer sorgte für die 6:0 (PAT nicht gut) Führung für die Löwinnen. Es dauerte nicht lange und Berlin antwortete im 2. Quarter mit einem Touchdown zum Ausgleich. Der anschließende Drive wurde von den Bulldogs kurz vor ihrer Endzone gestoppt und im Gegenschlag punktete Berlin erneut, 6:12 aus Sicht der Gastgeberinnen. Nun begann das altbekannte Hin und Her zwischen Berlin und Braunschweig und die Verteidigungsreihen dominierten das Spielfeld auf beiden Seiten. 

Ein Griff in die Trickkiste überforderte die Berliner Defense dann doch kurz vor Schluss. Melina Bergt bereitete für Leonie Pfeiffer einen roten Teppich in Berlins Endzone zum 12:12 Endstand aus. Mit einer hervorragenden Teamleistung und einem bis zum Schluss spannenden Spiel verabschieden sich die Braunschweig Lady Lions als Tabellendritter aus der Saison 2018.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - 1. FFC Braunschweig

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Schon beinahe tropischen Temperaturen empfingen die Braunschweig Lady Lions bei ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison in Emden, beim Team der Tiger Ladies. Doch wie bereits im Hinspiel auf der heimischen Roten Wiese, hatte auch im Rückspiel das Damenteam des AFC Emden, gegen die stark auftretenden Lady Lions des 1. FFC Braunschweig, keine Chance auf den Sieg. Zum Ende der Partie stand ein klares 6:49 (0:7; 0:21; 6:14; 0:7) zu Gunsten der Braunschweigerinnen um Head Coach Roy-Oliver Bodtke auf der Anzeigetafel und die Lady Lions sicherten sich damit den dritten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord.

20180721 164133 1

Lady LIons siegen in Emden - Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO:  Lady Lions Braunschweig / 1. FFC Braunschweig

Von Beginn an kontrollierten die Löwinnen das Spiel. Quarterback Nicole Jungmeister sorgte selbst für die ersten Punkte zur 0:7 Führung (PAT L. Pfeifer) mit einem Lauf durch die Emdener Verteidigungsreihen. Kurze Zeit später bediente Jungmeister mit einem sehenswerten 35 Yard-Pass Lena Ortel, die sonst eigentlich als Linebackerin aktiv ist, aber an ihrem „Nebenjob Widereceiver“ offensichtlich Gefallen fand. Den Abschluss zum 14:0 erzielte Nicole Jungmeister, zu Beginn des zweiten Spielviertel, erneut selbst (PAT P. Sommer).

 Eine sehr starke Defense der Löwinnen ließ den Tiger Ladies wenig Raum zum Atmen und so kam es, dass sie den Ball an der eigenen 20 Yard Linie der Braunschweiger Offense überlassen mussten. Diese Gelegenheit zum 20:0 ließ sich Leonie Pfeiffer nicht entgehen und Lisa Holtfreter erhöhte mit einer TPC auf 22:0. Kurz vor der Halbzeit punktete Nicole Jungmeister nochmals und so ging es mit 28:0 (PAT nicht gut) in die ersehnte Pause.

Nach der Pause konnte die die Defense der Löwenstädter die Tiger Ladies erneut tief im eigenen Territorium stoppen  und so ihrer eigenen Offense abermals eine perfekte Ausgangssituation bieten. Tight End Mareike Siefken, dieses Mal in der Rolle als Widereceiver, fackelte nicht lange und fing einen Pass von Jungmeister zum 34:0 (PAT nicht gut). Der anschließende Kick Off konnte vom Braunschweiger Kick Off Team auf der gegnerischen 30 Yard Linie gesichert werden, was abermals den Angriff der Lady Lions auf das Spielfeld brachte.

Lisa Holtfreter, neben Rebecka Wünsche die dritte Defensespielerin die sich in der Rolle als Receiver verdient machte, brachte die nächsten Punkte für Braunschweig zum 42:0 (TPC L. Holtfreter) auf das Tableau. Es folgte die einzige gelungene Aktion des Angriffs der Tiger Ladies in Person ihrer Spielmacherin, die nahezu das gesamte Feld mit einem eigenen Lauf und mit dem Auge für entstehende Lücken überquerte und in die Braunschweiger Endzone zum 42:6 einlaufen konnte. Für den Abschluss des Punktereigen in Emden sorgte Tight End Selina Seiler zum Endstand 49:6 (PAT L. Pfeiffer).

Das nächste und letzte Spiel dieser Saison findet am kommenden Samstag, 28.07.2018, um 15:00 Uhr auf der Roten Wiese gegen die Spandau Bulldogs statt.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - 1. FFC Braunschweig

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Trotz eines hochmotivierten Gegners und schwierigen Wetterbedingungen mit Wind und Regen, kehrte die Mannschaft der Lady Lions mit einem klaren 0:26 (0:0; 0:12; 0:0; 0:14) Sieg von ihrem Gastspiel bei den Ladys der Oldenburg Coyotes zurück. 

Lady LIons siegen in Oldenburg

Lady LIons siegen in Oldenburg - Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO:  Lady Lions Braunschweig / 1. FFC Braunschweig

Beide Teams hatten von Beginn, auf Grund der widrigen äußerlichen Bedingungen, Schwierigkeiten im Angriff. So lief im Passspiel nicht viel zusammen und die jeweiligen Offensivabteilungen setzten ihr Hauptaugenmerk auf den Lauf. Bei den Damen des 1. FFC Braunschweig lag damit die Hauptlast auf Runningback Leonie Pfeiffer, die mit ihren schnellen Läufen und daraus resultierenden zwei Touchdowns, den 0:12 Halbzeitstand aus Sicht der Gastgeber sicherstellte. 

Auch nach der Pause hatten die Coyotes den Braunschweigerinnen nicht viel entgegenzusetzen und auch die Verteidigung der Lions von Head Coach Roy-Oliver Bodtke. Lief nun zur Hochform auf. Joana Ihlo konnte ein ums andere Mal die Spielmacherin der Oldenburger zu Boden bringen und Rebecka Wünsche bereitete mit einer spektakulären Interception die nächsten Punkte für die Lady Lions vor. Zu Beginn des vierten und letzten Spielviertels bediente Stefanie Schult ihre Ballfängerin Alina Voigt, die dann in die Endzone der Coyotes zum 0:18 einlaufen konnte.

Für die letzten Punkte des Spiels  war dann noch einmal Runningback Leonie Pfeiffer verantwortlich. Nach einer Strafe gegen die Gastgeberinnen bei auslaufender Spielzeit, erhielten die Braunschweigerinnen noch einen Spielzug zugesprochen, den diese auch umgehend zum 0:26 (TPC L. Holtfreter) Endstand nutzten. Mit dem Sieg in Oldenburg festigen die Lady Lions klar ihren dritten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord und halten weitere direkt Anschluss an die beiden vor ihnen liegenden Teams aus Hamburg und Spandau. 
Am 8. Juli (Kick-Off 15 Uhr) kommt es dann auf der heimischen Roten Wiese zum Duell gegen den momentanen Tabellenführer, den Hamburg Blue Devilyns. Mit einem Sieg, könnten die Braunschweigerinnen auf die Hamburgerinnen aufschließen.      

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - 1. FFC Braunschweig

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zum zweiten Mal in Folge kann das Team der Lady Lions des 1. FFC Braunschweig ein Spiel ohne Gegenpunkte für sich entscheiden. Bei besten äußerlichen Bedingungen auf der Rote Wiese in Braunschweig, siegen die Löwinnen von Head Coach Roy-Oliver Bodtke deutlich mit 45:0 (13:0; 20:0; 6:0; 6:0) gegen die Auswahl der Oldenburg Outlaw Coyotes. 

IMG 2656 1

Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO:  Lady Lions Braunschweig / 1. FFC Braunschweig

Gleich von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen, dass sie sich an diesem Tag erneut großes vorgenommen haben. Innerhalb kürzester Zeit gingen die Braunschwerinnen mit zwei schnellen Touchdowns mit 13:0 in Führung. Für das 6:0 (PAT nicht gut) zeichnete sich Ballfängerin Stefanie Schult, nach Pass von Spielmacherin Alina Vogt aus. Das 13:0 (PAT Peggy Sommer) erzielte Leonie Pfeiffer mit einem Lauf fast über das gesamte Feld. 

Mit einem Quarterback Sack stoppte Lena Ortel die nächste Angriffsserie der Oldenburgerinnen. Allerdings konnten sich die Gäste durch einen Fumble der Braunschweiger Offense, das Angriffsrecht schnell zurück holen. Doch die Freude hierfür hielt nur wenige Sekunden an, dann fing Lisa Holtfreter einen Pass von Oldenburg ab und nur kurze Zeit später erhöhte Alina Vogt den Spielstand auf 21:0 (TPC Lisa Holtfreter). Das Spiel nahm an Fahrt auf und die rund 150 Zuschauer sahen schöne Aktionen auf beiden Seiten, doch keine Punkte für die Oldenburgerinnen.

Julia Wentzlaff erstickte Oldenburgs Bemühungen im Keim mit einem weiteren QB-Sack und im Anschluss bediente Stefanie Schult Wide Receiverin Melina Bergt mit einem tiefen Pass zum 27:0 (PAT nicht gut). Mit dem dritten Quarterback Sack nötigte Joana Ihlo Oldenburg erneut zum Punt und auch den Versuch eines Trickspielzugs der Gäste, erstickte Nele Rex mit einer Interception im Keim. Anschließend sorgte Leonie Pfeiffer mit ihrem zweiten Touchdownlauf des Tages für den 33:0 Halbzeitstand.

Umgehend nachdem Seitenwechsel beendete Nele Rex mit zweit weiteren Quarterback Sacks endgültige die Angriffsbemühungen der aufopfernd kämpfenden Coyotes und Leonie Pfeiffer erhöhte mit ihrem dritten Score den Spielstand auf 39:0 (PAT nicht gut). Ein weiterer Quarterback Sack durch Sarah Schmolke und der zweite abgefangener Ball durch Lisa Holtfreter, brachten die Statistik der Abwehr der Lady Lions in herausragende Sphären und Spielmacherin Nummer drei im Kader der Braunschweigerinnen, Nicole Jungmeister erlief den Touchdown zum Endstand von 45:0 selbst. 

Mit ihrem zweiten Sieg im dritten Spiel festigen die Damen des 1. FFC Braunschweig ihren zweiten Tabellenplatz in der Gruppe Nord der 2. Damenbundesliga und treffen in ihrem nächsten Spiel am 17. Juni in Spandau auf die Damen der Spandau Bulldogs.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - 1. FFC Braunschweig

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bestens vorbereitet hatten sich die Damen des 1. FFC Braunschweig auf ihr erstes Heimspiel der Saison. War der Saisonstart in Hamburg missglückt, so sollte das zweite Spiel umso besser für das Löwenrudel laufen um Head Coach Roy Bodtke. Die kleinen Fehler und Abstimmungsprobleme aus dem Spiel in Hamburg wurden konnten im Training deutlich reduziert werden und so nahmen die Gastgeberinnen am vergangenen Samstag hochmotiviert die Emden Tiger Ladies in Empfang.

IMG 20180506 WA0035

Foto: Lady Lions / 1. FFC Braunschweig 

Nachdem Coin-Toss stellten die Löwinnen in Person von Lisa Holtfreter mit einem Interception Return Touchdown zum 6:0 (PAT nicht gut) klar, wer die Hausherren der Rote Wiese sind.  Kurze Zeit später erhöhte Leonie Pfeiffer mit einem Lauf durch die Mitte auf 14:0 (TPC L. Holtfreter) Eine perfekt eingestellte Defense ließ der Emdener Offense keine Chance, sich zu entfalten, und so Ging es mit der klaren Führung für die Braunschweigerinnen in zweite Quarter. Das zweite Quarter knüpfte direkt an das erste an. Stefanie Schult stellte sich mit einem sehenswerten TD Pass auf Alina Voigt zum 20:0 (PAT nicht gut) als eine der neuen Spielmacherinnen der Lady Lions  vor.

Wieder zeigte die Braunschweiger Defense die Kralle und nach Sack von Joana Ihlo zwang man die Tigers, das Angriffsrecht erneut ohne Punkte abzugeben. Erneut schlug das Duo Schult Voigt zu, nur dieses Mal in umgekehrter Richtung. Alina Voigt fand Stefanie Schult mit einem sehenswerten Pass zum 27:0 (PAT P. Sommer)). Leonie Pfeiffer erlief kurz vor der Halbzeit nochmals einen Touchdown (PAT P. Sommer)  und so ging es mit dem Stand von 34:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange, bis Alina Voigt auf der Position des Quarterback mit einem eigenen Lauf den nächsten TD zum 41:0 (PAT P. Sommer) erzielte. Von da an lief die Spieluhr auf Grund der sogenannten „Mercy Rule“ basierend auf der Höhe des Spielstands durch und wurde nicht mehr angehalten. Kurios verlief der nächste Kick-Off für die Braunschweigerinnen, Mina Weidanz-Hirz schoss eine Gegnerin in der ersten Reihe der Aufstellung der Emdener an  und der nun freie Ball konnte von den Lady Lions gesichert werden. Wieder war die Offense der Löwinnen auf dem Platz.

Dass das Team aus Emden nicht nur als Statisten nach Braunschweig gekommen war, zeigten die Tiger Ladies allerdings erst zum Ende des Spieles. So ließen sie mit einigen schönen Aktionen, wie einer Interception, ihr Können aufblitzen. Doch fehlende Erfahrung und Nervosität verhinderte Punkte für die Gäste.  Für den Abschluss sorgte erneut Lisa Holtfreter mit ihrem zweiten Interception Return Touchdown zum 49:0 (TPC L. Pfeiffer)

Das nächste Spiel der Lady Lions findet am 27.05.2018 auf der Roten Wiese um 12 Uhr gegen die Oldenburg Outlaws Coyotes statt.

 Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

NRW Football on tour

24 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Bielefeld Bulldogs
31 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Cologne Falcons
07 Sep 2019
06:00PM - 09:00PM
Solingen Paladins vs. Troisdorf Jets

Last pics

Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns

Share on

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen