Flagfootball

Mit einer 14:34 (0:17, 0:3; 7:7; 7:7) Niederlage, gegen das Flag Team der Kiel Baltic Hurricanes im Play-Off Viertelfinale der DFFL, beendet das Lions Flag Team die Saison 2019.Die Gäste aus dem Norden waren der erwartet schwere Gegner, doch spiegelt die Deutlichkeit des Ergebnisses, nicht den wirklichen Verlauf der Partie wieder. 

Tom van Duijn auf dem Weg zum Touchdown Foto: Claudia Schwarzenberg / 1. FFC Braunschweig)Tom van Duijn auf dem Weg zum Touchdown Foto: Claudia Schwarzenberg / 1. FFC Braunschweig)
Vor allen im ersten Spielviertel machten sich die Lions das Leben selbst schwer. Zwei verunglückte Punts des Special Teams der Hausherren, brachten die Gäste aus Kiel jeweils tief in der Braunschweiger Hälfte in Ballbesitz und die Hurricanes nahmen diese Geschenke dankend an und gingen schnell mit 14:0 in Führung. Danach kehrte etwas Ruhe ein und vor allen die Verteidigung der Hausherren fand ins Spiel und konnte mit der ein oder anderen guten Aktion Akzente setzen. So fing Tom van Duijn, der an diesem Spieltag sowohl in der Defense, als auch in der Offense und Special Teams aushalf und verdient die Auszeichnung des Game-MVP erhielt, einen Passversuch der Kieler ab und Matthias Vietz, Andreas Priebe oder auch Felix Ebel konnten sich jeweils mit Tackle für Raumverlust, in den Statistiken der Begegnung verewigen.

Zwar konnten die Kieler noch mit zwei Fieldgoals auf 0:20 erhöhen, doch mehr ließ die nun aggressiv agierende Verteidigung der Löwen nicht zu. Auf Seiten des Angriffs lief wenig zusammen. Zwar bewegte man den Ball, doch in entscheidenden Situationen stellte man sich immer wieder durch Strafen, fallen gelassenen Bällen oder Unkonzentriertheiten, selbst ein Bein. Leider begann auch die zweite Spielhälfte nicht optimal für das Lions Flag Team von Head Coach Denny Hasemann und die Hurricanes zogen auf 0:27 davon, ehe im Folgenden mehr Schwung in den Angriff der Löwen kam und das Spiel sich zu einer Play-Off Partie entwickelte. 

Der jetzt als Spielmacher der Lions agierende Tom van Duijn führte das Team Yard um Yard über das Feld in Richtung Kieler Endzone und konnte mit einem ein Yard TD-Lauf den Rückstand der Gastgeber auf 7:27 (PAT S. Höppner) verkürzen. Mit diesem Spielstand ging es in den vierten und letzten Spielabschnitt und einem der schönsten Spielzüge des gesamten Spiels. Tom van Duijn bediente mit einem 80 Yard Pass Ballfänger Jan Kasten zum 14:27 (S. Höppner) in der gegnerischen Endzone. Kurz vor Spielende konnten dann auch die Gäste den Ball nochmals in der Braunschweiger Endzone platzieren und final den 14:34 Endstand herstellen. Damit gehen das Lions Flag Team erst einmal in eine wohlverdiente Pause, bevor es ab Ende Oktober in die neue Saisonvorbereitung auf 2020 geht.  

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem ungefährdeten 38:0 (14:0; 17:0; 0:0; 7:0) Heimsieg gegen die Hildesheim Flag Invaders, beendete das Lions Flag Team des 1. FFC Braunschweig erfolgreich ihre reguläre DFFL Saison 2019 und geht damit positiv gestimmt in die anstehenden Play-Offs. Von Beginn an hatten die Lions das Spiel auf beiden Seiten des Balls unter Kontrolle und ließ die Hildesheim Invaders nie in die Reichweite ihrer Endzone kommen. 

Game MVP - Center Christoph Börsting (Foto: Fabian Uebe)Game MVP - Center Christoph Börsting (Foto: Fabian Uebe)

Positiver Effekt des Spiels war zudem, das bereits früh alle Spieler(innen) der Braunschweiger Einsatzzeit erhielten und so auch die sonst meist nur als Backups agierenden Aktiven, wichtige Erfahrungen sammeln konnten.Nachdem der erste Angriffsdrive der Löwen noch mit einer Interception durch Quarterback Marvin Seegers abrupt endete, lief es im Anschluss deutlich besser.
Yard um Yard arbeiteten sich die Lions in Richtung Endzone der Gäste voran und konnten nach einem schönen Pass über knapp 20 Yards von Marvin Seegers auf Felix Steinecke mit 7:0 (PAT S, Höppner) in Führung gehen. Die Verteidigung der Braunschweiger hielt den Angriffsbemühungen der Gäste weitgehend problemlos stand und die Offense konnte mit schönen Läufen von Runningback Sebastian Luckas und u.a. Passfängen von Christoph Dobers und Jan Kasten sich stetig voran bewegen. Das 14:0 (PAT S. Höppner) durch Jan Meyer, nach Pass von Marvin Seegers, zum Ende des ersten Spielviertels, war dann nur noch eine Frage der Zeit.

Auch im zweiten Spielabschnitt beherrschten die Hausherren das Spielgeschehen. Marvin Seegers fand immer wieder freie Anspielstationen oder Sebastian Luckas nutzte die Lücken, die durch die gute Blockarbeit der Offense Line der Löwen entstand, aus und machte immer wieder den notwendigen Raumgewinn. Das 21:0 (PAT S. Höppner) erzielte Wide Receiverin Wiebke Bittner, nach 25 Yard Pass von Marvin Seegers. Doch damit noch nicht genug der Punkte für die Hausherren in der ersten Spielhälfte. Das 24:0 erzielte Kicker Simon Höppner mit einem 35 Yard Fieldgoal und für den Schlusspunkt vor der Halbzeitpause zum 31:0 (PAT S. Höppner) war Ballfänger Jan Kasten nach 30 Yard Pass von Marvin Seegers zuständig. In der von Head Coach und Defense Koordinator Denny Hasemann hervorragend eingestellten Defense, konnten Andreas Priebe, Matthias Vietz, Daniel Struck und Felix Ebel u.a. immer wieder mit Tackles für Raumverlust auf sich aufmerksam machen.Nach der Halbzeitpause nahmen die Gastgeber etwas Tempo aus dem Spiel und versuchten auch das ein oder andere Neue in Bezug auf das anstehende schwere Play-Off Viertelfinale gegen die Kiel Baltic Hurricanes am kommenden Wochenende. So verlief der dritte Spielabschnitt ohne große Highlights. Der vierte und letzte Spielabschnitt war geprägt von Spielkontrolle und nach wie vor hervorragender Verteidigungsarbeit. Den Endstand zum 38:0 (PAT S. Höppner) erzielte abermals Wide Receiver Felix Steinecke mit einem herausragenden Passfang nach 20 Yard Pass von Marvin Seegers.Als wertvollster Spieler wurde Center Christoph Börsting ausgezeichnet, der gemeinsam mit den Spielern der Offense Line an diesem Tag, einen großen Anteil an dem Sieg der Löwen hatte. Damit geht das Lions Flag Team als Meister der Division West in die Play-Offs um den Einzug in das Finale um die deutsche Meisterschaft und treffen am kommenden Sonntag (8. September Kick-Off 12 Uhr, Sportanlage Rote Wiese) auf heimischen Platz auf den zweitplatzierten der Gruppe Nord, dem Flag Team der Kiel Baltic Hurricanes.        

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem 25:14 (2:0; 16:7; 0:7; 7:0) Heimsieg gegen das Team der Assindia Firebirds aus Essen, bleibt das Flag Team des 1. FFC Braunschweig von Head Coach Denny Hasemann nicht nur weiterhin ungeschlagen, sondern sichert sich auch vorzeitig den Gruppensieg in der DFFL Gruppe West. Damit haben die Löwen nicht nur den Einzug in die Play-Offs sicher, sondern auch ein weiters Heimspiel im Play-Off Viertelfinale.     

WR 15 Wiebke Bittner auf dem Weg zum TD WR 15 Wiebke Bittner auf dem Weg zum TD (Foto: Fabian Uebe)

Bei bestem Footballwetter auf der gut besuchten Roten Wiese, brauchten die Hausherren einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Auf Seiten des Angriffs haderten die Lions zu Beginn mit Abstimmungsproblemen, so dass nichts Zählbares heraussprang. Für die einzigen Punkte im ersten Spielabschnitt war dann die hervorragend eingestellte Verteidigung zuständig, die die Gäste zu einem Punt dicht vor der eigenen Endzone zwang, welcher für die Gäste unglücklich, in einem Safety und die 2:0 Führung für die Gastgeber endete.

Das zweite Spielviertel lief dann deutlich besser für das Lions Flag Team. So kontrollierte nicht nur die Defense weiterhin den Angriff der Firebirds, sondern auch der Angriff der Braunschweiger, 
unter der Regie von Spielmacher Jan Kasten, kam ins Rollen. Mit einem schönen Pass fand Jan Kasten seine völlig freistehende Ballfängerin Wiebke Bittner, die ungehindert zum 9:0 (PAT S. Höppner) über 25 Yards in die gegnerische Endzone einlaufen konnte. Nach einem weiteren Punt der Gäste, ging es dann abermals Yard um Yard für den Angriff der Hausherren Richtung Essener Endzone. 
Das 15:0 (PAT nicht gut) resultierte aus der Kombination Jan Kasten auf Felix Steinecke über knapp 20 Yards. Für das 18:0, ebenfalls noch im zweiten Spielviertel, war Kicker Simon Höppner mit einem 30 Yard Fieldgoal verantwortlich. 

Kleiner Wehrmutstropfen im hervorragenden zweiten Quarter der Hausherren, war der nach dem Fieldgoal zum 18:7 Anschluss-Touchdown retournierte Kick-Off der Gäste, durch deren Allzweckwaffe Torsten Scholl. Nach der Halbzeitpause gab es für beide Teams ein Tief zu überwinden, in dem angriffstechnisch nichts zusammenlief. Erst zum Ende des dritten Spielabschnitts konnten die Essener einen langen Pass ihres Spielmachers Martin Chromik, auf erneut Torsten Scholl, zum 18:14 verwerten und machten das Spiel dadurch noch einmal spannend.

Zu diesem Zeitpunkt war es die Verteidigung der Hausherren, die durch ihre aggressive Spielweise ihr Team vor einem möglichen Rückstand bewahrte und durch eine Interception von Linebacker und späteren Game MVP Bent Ohle, ihren Angriff in aussichtsreicher Position tief in der Spielfeldhälfte der Gäste in Ballbesitz brachte. 

Dieses Geschenk nahm die Offense der Lions dankend an und Jan Kasten bediente aus 10 Yards seinen Receiver Bastian Eine zum finalen 25:14 (PAT s. Höppner) Endstand in der Essener Endzone. 
Bevor am 1. September (Kick-Off 15 Uhr) gegen die Hildesheim Flag Invaders das letzte reguläre Heimspiel der Saison vor den Play-Offs auf dem Programm steht, geht es in zwei Wochen für das Team von Denny Hasemann, zum schweren Auswärtsspiel nach Berlin gegen die Bears. Sollten die Lions beide ausstehenden Partien gewinnen, besteht nach wie vor die Möglichkeit, das sie direkt in die Halbfinalrunde der besten vier Teams der DFFL einziehen. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit der diesjährigen Jahreshauptversammlung im April ist es offiziell: Die Solingen Paladins erweitern sich mit einer Flag Football Abteilung. Entstanden ist das ganze aus einer noch jungen Tradition im Verein. In der Sommerpause der vergangenen Jahre, fand in der Jahnkampfbahn ein Flag Football Turnier mit aktiven Mitgliedern, Betreuern, Eltern, Trainern und Freunden des Vereins statt. Die mit großer positiver Resonanz aufgenommene Veranstaltung brachte nun eine Gruppe von Leuten hervor, die den Sport mehr als einmal im Jahr betreiben wollen.

Paladins vergrößern sich mit neuer Abteilung - Foto: Christian OffermannPaladins vergrößern sich mit neuer Abteilung - Foto: Christian Offermann

Um sich auf dieses Projekt entsprechend vorzubereiten, absolvierten gleich 7 der „Gründungsmitglieder“ vergangenen Dezember den Flag-Football Trainer Lehrgang. Die Leitung des noch jungen Teams übernimmt Michael Schürmann und wird dabei von Heike Schürmann als Teammanagerin (TM) unterstützt. Personell und organisatorisch sehr gute Vorraussetzungen für einen erfolgreichen Start.

„Da wir viele Spieler haben die noch nie selbst aktiv gespielt haben oder bei denen es bereits einige Zeit zurückliegt, arbeiten wir momentan erstmal viel an Football Basics.“ sagt Spieler und Trainer Christian Offermann. Ein guter Zeitpunkt also für alle Interessierten einzusteigen. Zumal sich das Team bereits ambitionierte Ziele gesetzt hat, wie Offermann berichtet: „Wir möchten gerne nächstes Jahr in den offenen Ligabetrieb einsteigen. Spätestens aber in zwei Jahren.“ Wer also schon immermal selbst aktiv spielen wollte und mindestens 16 Jahre alt ist, darf gerne am Training der Flaggies teilnehmen. Trainiert wird jeden Montag von 19:00-21:00 am Hockeyplatz am Schaberg. Bei Fragen darf gerne auch TM Heike Schürmann per E-Mail kontaktiert werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Niklas Schopphoff - Solingen Paladins

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem klaren 30:3 (0:3; 17:0; 10:0; 3:0) gegen die Mannschaft der Leipzig Lions Flaginizer, kann das Lions Flag Team des 1. FFC Braunschweig auch ihr zweites Spiel der Saison 2019 siegreich gestalten. 

WR 86 Bastian Eine erzielte 3 TDsWR 86 Bastian Eine erzielte 3 TDs (Foto: Fabian Uebe)

Dabei begann das Team von Head Coach Denny Hasemann vor allen auf Seiten der Offense nervös und musste sich erst über die Zeit finden. So übernahm der Gast aus Leipzig mit einem Fieldgoal die Führung und konnte diese auch, zumindest im ersten Spielviertel, verteidigen. Ab dem zweiten Quarter drehte sich dann das Bild und die Braunschweiger gewannen nach und nach die Oberhand und übernahmen die Spielkontrolle. 

Die Verteidigung ließ nichts anbrennen und setzte den Angriff der Leipziger ständig unter Druck und zwang diese zu Fehlern. Der Angriff der Löwen unter der Regie vom, für dieses Spiel reaktivierten, Offense Koordinator Holger Fricke und Quarterback Marvin Seegers, machte konstant Yard um Yard Raumgewinn und ging nach zwei Touchdownpässen auf Ballfänger Bastian Eine (PATs S. Höppner), sowie einem Fieldgoal von Simon Höppner, bis zur Halbzeit mit 17:3 in Führung. Nach der Pause machten die Hausherren dort weiter wo sie vor der Pause aufgehört hatten. 

Simon Höppner mit einem Fieldgoal über 52 Yards und Bastian Eine mit seinem dritten Touchdown des Tages, dieses Mal nach Pass von Spielmacher Jan Kasten, erhöhten die Führung für die Lions auf 27:3. Im vierten und letzten Spielviertel erhielten dann alle verfügbaren Aktiven auf Seiten der Lions Einsatzzeit. Kicker Simon Höppner erzielte mit seinem dritten Fieldgoal den Endstand zum 30:3. Zum wichtigsten Spieler des Spiels wurde Passverteidiger Tobias Schwarzenberg von Head Coach Denny Hasemann ausgezeichnet, der mit drei abgefangenen Bällen, einen maßgeblichen Anteil am Sieg der Braunschweiger hatte.    

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unterkategorien

DFFL-9-er Flag (2019): Essen Assindia Cardinals
5-er Flag NRW (2019): Bielefeld Bulldogs, Brilon Lumberjacks, Dortmund UniDevils, Duisburg Dockers, Duisburg Vikings, Düsseldorf Bulldozer, Neuss, VfL Rheda Minotaurs, Schleiden Clara Frey Wildcats und Wesel Rhine Flags
 

Google AdSence

NRW Football on tour

Last pics

Share on

Traffic - Start 28.02.16

Today438
Yesterday1422
This week4173
This month20869
Total940160

Visitor Info

  • IP: 18.210.22.132
  • Browser: Unknown
  • Browser Version:
  • Operating System: Unknown

Who Is Online

4
Online

Donnerstag, 17. Oktober 2019 12:28

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen