Am vergangenen Sonntag gewannen die Hamburg Huskies das erste Spiel nach der Sommerpause mit 36:40 bei den Rostock Griffins. In einem punktreichen Spiel war es vor allem die Defense, die am Ende der Partie die entscheidenden Aktionen machte. Vier Wochen Pause hatten die Spieler der Hamburg Huskies hinter sich, als sie am Sonntag in Rostock aufliefen. Genug Zeit, etliche kleinere und größere Blessuren auszukurieren und Kraft für die verbleibenden vier Partien der GFL 2 Saison 2019 zu sammeln.

Hamburg Huskies Helm

So traten die Hamburger im Hanseatenduell mit nahezu dem gesamten Kader an. Allen voran war auch der wieder genesene US-Running Back Ja Vontae Hence nach monatelanger Pause wieder mit im Team. Für den Paukenschlag zu Beginn der Partie sorgte jedoch der andere US-Amerikaner im Team, Lamont Crittendon, der den Kickoff zum Spielbeginn direkt zum Touchdown zurück trug. Sekunden nach Anpfiff der Partie stand es so bereits 00:07 für die Huskies. Die Rostocker starteten mit einigen Problemen ins Spiel und verloren in der ersten Angriffsserie den Ball. Doch auch die Hamburger Offense kam nicht sofort ins Rollen. Im ersten Viertel, das auf beiden Seiten hauptsächlich durch das Laufspiel geleitet wurde, schafften es die Rostocker dann kurz vor Ende des Viertels mit einem langen Pass, den Ausgleich zu erzielen. Im zweiten Viertel zeigte sich dann, wie sehr Ja Vontae Hence den Huskies in seiner Abwesenheit gefehlt hatte. Mit einem 69-Yard-Lauf sorgte er für die erneute Führung der Hamburger zum 07:14. Doch erneut glichen die Griffins kurze Zeit später durch einen langen Pass aus. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Huskies, erneut durch einen Lauf von Hence über 2 Yards, die Führung wieder an sich zu nehmen. Der PAT ging jedoch daneben und so stand es zur Halbzeit 14:20 für die Hamburger.

In der zweiten Hälfte der Partie ging die Punkteschlacht dann ungebremst weiter. Zunächst gelang es den Griffins durch einen 12-Yard-Lauf zu Punkten und so gingen sie zum ersten Mal in dieser Partie mit 21:20 in Führung. Doch erneut war es Ja Vontae Hence, der an diesem Tage immer das letzte Wort zu haben schien. Mit einem 48-Yard-Lauf zum Touchdown sorgte er für den erneuten Führungswechsel. Die anschießende 2-Point-Conversion gelang allerdings nicht und so waren die Griffins beim Stand von 21:26 immer noch in Schlagdistanz. Im vierten Quarter nutzten die Griffins dann das Versäumnis der Extrapunkte seitens der Huskies und gingen mit einer 2-Point-Conversion, nachdem sie eine Interception zurückgetragen hatten, mit 29:26 in Führung. Doch nun schaltete sich auch Huskies-Quarterback Moritz Maack aktiv in die Punktejagd mit ein. Er fand Wide Receiver Djamal Heine, der erst vor ein paar Wochen aus der U19 ins Herrenteam kam, über 13 Yards zum Touchdown. 29:33. Doch auch die Griffins punkteten noch einmal und so war es beim Stand von 36:33 denkbar spannend zum Ende der Partie. Maack allerdings ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Wie bereits im vorherigen Drive führte er die Offense mit seinen Pässen über das Feld, ehe er zum Abschluss Wide Receiver Finn Appelt über 5 Yards zum 36:40 bediente. Doch eine Chance hatten die Griffins noch, um das Blatt erneut zu wenden. Die Griffins arbeiteten sich bis in die Hälfte der Huskies vor, ehe die Huskies den Ball erneut aus den Händen des Ballträgers lösen konnten und mit einer Minute Restspielzeit abknien konnten.

Überschattet wurde der Sieg der Hamburg Huskies jedoch von der frühen Verletzung von Running Back Daniel Naumov, der sich bereits im ersten Viertel einen Wadenbeinbruch zuzog. 

Head Coach Kendral Ellison sagte nach dem Spiel: „Die Verletzung sah echt böse aus! Wir hoffen, dass er sich schnell erholen kann!“ Vom Spiel selbst war Ellison hoch erfreut: „Das Team hat es definitiv geschafft die mentale Blockade zu lösen. Wir waren uns heute sicher, dass wir gewinnen können und haben einen Weg gefunden genau das zu tun. Einen großen Respekt auch an die U19 Spieler, die nach ihrer Jugendsaison zu uns gestoßen sind. Sie haben heute gezeigt was sie können und uns einen zusätzlichen Schub gegeben.“

In zwei Wochen treffen die Huskies dann im heimischen Stadion Hammer Park erneut auf die Elmshorn Fighting Pirates, die bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Kevin Kaschner - Hamburg Huskies

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Share on

NRW Football on tour

Next Games

GFL2 Nord 2019

Pos Team Pl SD Pts
1. Elmshorn Fighting Pirates 14 +282 24
2. Lübeck Cougars 14 +81 20
3. Langenfeld Longhorns 14 +67 16
4. Rostock Griffins 14 +103 16
5. Solingen Paladins 14 -16 16
6. Hamburg Huskies 14 +59 14
7. Hannover Spartans 14 -265 4
8. Troisdorf Jets 14 -311 2

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.