GreenMachine

Am kommenden Samstag, den 19. Oktober 2019, findet nach einigen Jahren Pause erstmalig wieder ein Freundschaftsspiel der NRW Frauenauswahl statt. Die GreenMachine Ladies treffen im Essener Sportpark „Am Hallo“ auf eine Spielgemeinschaft aus Baden-Württemberg. Kick Off ist um 15 Uhr und der Eintritt ist kostenlos.

19afcvnrw gm v bw 01

Die Damenauswahl des AFCV NRW hatte es in den vergangenen Jahren nicht leicht. Nach mehreren Jahren Pause, in denen nur sehr wenige Auswahlmaßnahmen stattgefunden hatten, ging es im vergangenen Jahr unter neuer Leitung endlich voran. Der engagierte Neustart mit Head Coach Florian „Tictac“ Hartmann sollte endlich wieder Bewegung in das NRW-Auswahlteam bringen. Nach einem Try Out und einem Trainingscamp waren die besten Footballerinnen in Nordrhein-Westfalen gefunden und die Vorbereitungen auf ein internationales Turnier in Solingen konnten beginnen. Leider sagte damals ein Gegner nach dem anderen ab, so dass am Ende leider gar nicht mehr gespielt werden konnte.

In diesem Jahr soll es aber endlich klappen und die Vorfreude auf die Partie am Samstag gegen eine Spielgemeinschaft aus Baden-Württemberg ist riesengroß. Am vorletzten Sonntag trafen sich die Damen noch einmal zu einem Auffrischungstermin auf der Homebase der Witterschlick Fighting Miners.

„Ein ganz großes Dankeschön an die Fighting Miners für den tollen Support und dass wir die gut ausgestattete Anlage vor Ort nutzen durften“, freut sich Teammanagerin Anja Wassong über die vielen Unterstützer in ganz NRW. Zu denen gehören nicht zuletzt auch die Assindia Cardinals aus Essen, die nicht nur das Stadion bereitstellen, sondern auch mit allen Helfern vor Ort tatkräftig unterstützen werden, damit die Zuschauerinnen und Zuschauer einen spannenden Spieltag im Stadion "Am Hallo" feiern können.

„Nach dem Spiel starten dann auch direkt die Vorbereitungen für 2020. Interessierte Landesverbände dürfen sich gerne bei mir melden, wenn es um allgemeine Unterstützung, Fragen und alle anderen Themen rund um eine Damenauswahl geht“, so Wassong hilfsbereit. „Es wird Zeit, dass sich im Auswahlbereich im deutschen Frauenfootball etwas mehr bewegt.“

Der AFCV NRW freut sich am Samstag auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die den Weg nach Essen ins Stadion finden. Der Eintritt ist kostenlos, es wird aber vor Ort eine Möglichkeit geben, die Maßnahmen im Frauenfootball des AFCV NRW tatkräftig mit einer freiwilligen kleinen Spende zu unterstützen. Die GreenMachine Ladies freuen sich auf möglichst viele Zuschauerinnen und Zuschauer, alle Angehörigen, Freunde und natürlich alle anderen Footballfans, die unser Team am Samstag lautstark anfeuern werden.

Freundschaftsspiel: GreenMachine Ladies vs. SG Ladiesfootball BaWü

  • Samstag, 19. Oktober 2019 (Kickoff: 15 Uhr)
  • Adresse: Sportpark am Hallo Stadion, Hallostraße 50, 45141 Essen
  • Eintritt frei (um Spenden wird gebeten)

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFCV NRW e.V. -  Andreas Heinen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ein dramatischer German Bowl XL in Berlin mit dem vierten Titelgewinn der Schwäbisch Hall Unicorns war Mitte Oktober der Höhepunkt der deutschen Saison im American Football. Aber noch nicht ihr Ende - denn für viele Nachwuchs-Footballer steht ihr persönliches Saison-Highlight erst bevor: Am 27. und 28. Oktober findet in Oldenburg zum bereits 24. Mal das traditionelle Jugendländerturnier der Top-U17-Auswahlmannschaften der Landesverbände statt.
NRW Football 0001 2017 10 29DSC 7708

Archivbild von 2017 (Foto: Oliver Jungnitsch)

Als Titelverteidiger gehen die Gastgeber aus Niedersachsen an den Start. Zum überhaupt allerersten Mal hatten sie sich im vergangenen Jahr im Jugendländerturnier durchgesetzt. Ihre Gruppengegner in diesem Jahr sind erneut Hamburg und Nordrhein-Westfalen, die sie vor einem Jahr in Solingen überraschend hinter sich lassen konnten, um anschließend auch das Finale gegen Baden-Württemberg gewinnen zu können. Baden-Württemberg trifft dieses Jahr in der anderen Vorrundengruppe auf Bayern und den Aufsteiger aus der B-Gruppe Berlin/Brandenburg.

Die Vorrundenspiele finden am Samstag statt, am Sonntag geht es dann in den Finalspielen um die Abschlussplatzierungen. Wer das Finale erreichen kann, ist völlig offen. Schon eine schlechte Phase in den Samstagsspielen kann das große Ziel unerreichbar werden lassen, und naturgemäß ist die Fluktuation in den Kadern jedes Jahr groß. Nicht umsonst dient das Turnier ja auch als ein wichtiger Baustein im Programm für die Juniorennationalmannschaft: Erstmals zeigen sich viele junge Talente hier auf einem nationalen Niveau, und Trainer und Betreuer der Juniorenkader beobachten die Spiele genau und analysieren sie akribisch.

Dass das Turnier der Talentsichtung für die kommenden Jahrgänge der Juniorennationalmannschaft dienen soll, erklärt, warum es inzwischen mit U17-Mannschaften gespielt wird. So ist gewährleistet, dass die Top-Spieler des Turniers den sie beobachtenden Nationaltrainern auch tatsächlich für den jeweils nächsten Kader-Zyklus zur Verfügung stehen werden. Dabei hoffen sie natürlich darauf, dass es möglichst „enge“ Spiele geben wird, um die Spieler auch unter Druck erleben zu können. Was zugleich gut für die Spannung und so für die Zuschauer wäre. Beim B-Turnier um den Aufstieg in die A-Gruppe 2019 letzte Woche in Lübeck erfüllte sich diese Hoffnung ja auch: Alle drei Spiele endeten mit maximal einem Touchdown Differenz, jedes Team gewann einmal und verlor einmal - Hessens Auswahl setzte sich letztlich wegen der besseren Punktdifferenz als Aufsteiger durch.

Bei allem sportlichen Wettbewerb steht das Zusammentreffen der Nachwuchs-Footballer aus vielen Teilen Deutschlands an sich aber bei den Jugendländerturnieren zweifellos mit im Vordergrund. Für die jugendlichen Footballer ist dieser abschließende gemeinsame Saisonhöhepunkt ein spezieller Ansporn, sich durch Trainingsfleiß für die Auswahlmannschaft zu empfehlen. In seiner Form ist das Turnier eine in der deutschen Sportlandschaft recht einmalige Sache, die - wie die Aufwärtsentwicklung bei den Mitgliederzahlen in den letzten Jahren zeigt - den Vereinen auch gute Argumentationshilfen bei der Mitgliederwerbung im Jugendbereich liefert.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: American Football Verband Deutschland (AFVD)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Das ist ein echtes Highlight für uns! Ein Tag voller spannender Begegnungen, interessanter Hinweise für Spieler und Trainer und nicht zuletzt fairen, hochwertigen gemeinsamen Sport.",  freut sich Andrea Lehmkühler Pressesprecherin der Titanen.

Teen Titans

links: Carsten Reuber, Mitte: Head Coach der Teen-Titans Kevin Weber und rechts: Luis Gautsch (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: TuS Iserlohn Titans)

Circa 85 American Footballer aus dem kompletten Einzugsgebiet Nordrhein- Westfalen stellen sich kommenden Sonntag im Hemberg Leichtathletik- Stadion den kritischen Augen des 15- köpfigen Kern- Trainerstabes um Head Coach der NRW Green Machine U17, Jürgen Lengling vom AFCV NRW (American Football & Cheerleading Verband Nordrhein- Westfalen e.V.).

Sie alle präsentieren ihr Können für einen Platz im Team. So auch der Teen-Titan Carsten Reuber. Luis Gautzsch hat kurzfristig das TryOut absagen müssen, denn eine Schulterverletzung ist nicht rechtzeitig ausgeheilt. Luis Gautzsch hat in der Vergangenheit schon im U15- Green Machine Team gespielt, genau wie sein Mannschaftskamerad Christian Lawory, der diesmal jedoch verhindert ist.

„Die Jungs stecken so viel Herzblut ins Training. Allemal wird es eine interessante Erfahrung werden!“ meint der Head Coach der Iserlohner Teen-Titans, Kevin Weber: „Sie messen sich mit den Besten der anderen Teams. Sie bekommen Feedback von anderen, sehr guten Trainern. Also an sich schon ein Top-Tag, wenn dann noch der Teamplatz in der Auswahlmannschaft als I-Tüpfelchen draufkommt, kann man sich angesichts der starken Konkurrenz wirklich freuen!“.

Verfasserin und verantwortlich für den Inhalt: Andrea Lehmkühler - TuS Iserlohn Titans

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag ist der zweite Sichtungstermin für die "Greenmachine Ladies" in Hagen. Head Coach Florian Hartmann (alias TicTac) wird mit seinem Team die Aufgabe haben, aus den 100 Damen die besten 60 Spielerinnen herauszusuchen.

Florian Hartmann 0122 2015 09 19

Head Coach: Florian Hartmann, ein Essener Urgestein, bringt sehr viel Erfahrung als Spieler und Coach mit (Foto: Nick Jungnitsch) 

Gastgeber sind die Sauerland Mustangs aus Hagen, die seit kurzem auch wieder eine Damenabteilung im American Football anbieten. Es um 10:00 Uhr mit der Anmeldung der Bewerberinnen los, bevor sich die Coaches von den Fähigkeiten der Spielerinnen überzeugen können. Das Camp in Hagen ist in zwei Teile aufgeteilt: der erste ist von 11:00 bis 13:00 Uhr und wird von einer halbstündigen Pause unterbrochen. Geplantes Ende soll um 16:00 Uhr sein. 

Bei der Einheit wird von den Ladies ein der Position angemessenes weißes oder schwarzes Jersey erwartet, außer den Quarterbacks, die ein rotes mitbringen sollen. Für das Training ist eine vollständige Fooballausrüstung erforderlich, da ansonsten keine Teilnahme an der Sichtung möglich ist. 

Auch wird es keine Verpflegung vor Ort geben, daher ist es angebracht, sich ausreichend mit Essen und Getränken zu versorgen. Wasserflaschen können dort gefüllt werden. 

Nach Hagen geht es über Pfingsten für 60 Ladies nach Kleve in ein drei tägiges Camp des Kaders, Am Samstag werden wir von NRW Football euch mit Fotos und hoffentlich auch ein paar Beiträgen versorgen können. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei eisigen Temperaturen haben die GreenMachine Ladies am vergangenen Samstag in Köln ihr erstes Try Out erfolgreich absolviert. Mit von der Partie, acht Spielerinnen der Bulldogs Ladies.

28500780 1697066757016171 723967101 o 1

84 Spielerinnen und 20 Trainer aus ganz NRW waren zusammen gekommen, um den Sprung ins Auswahlteam einen Schritt näher zu kommen. Isabel Lück, Jennifer Trautmann, Lara Kotschwar, Lisa Martin Wagner, Jennifer Imort, Britt Hennigs, Rabiha Bayraktar und Lena Trinkies waren für die Bulldogs dabei.Alle acht Spielerinnen überstanden das erste Auswahl-Training und kamen eine Runde weiter. Alle haben viel dazu gelernt und freuen sich auf das nächste Try Out. 

1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Werbung:

NRW Football on tour

Last pics

Werbung

Share on

Werbung:

 

 

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen